Trockeneisstrahlgerät – ein Gerät, welches zuverlässig reinigt

Verschmutzungen, egal welcher Art, können das gesamte Erscheinungsbild in Mitleidenschaft ziehen. Leider gibt es Verschmutzungen, die nicht mehr mit Wasser und Reinigungsmittel beseitig werden können. Genau aus diesem Grund wurde das Trockeneisstrahlgerät entwickelt und auf den Markt gebracht. Der größte Vorteil daran ist, dass so ein Trockeneisstrahlgerät flexibel einsetzbar ist.

Darüber hinaus müssen Sie sich nicht zwingend ein Gerät kaufen. In der heutigen Zeit besteht die Möglichkeit, solch ein Gerät zu mieten. Das hat den Vorteil, dass Sie für ein- oder zweimal im Jahr reinigen, kein Vermögen investieren müssen.

Trockeneisstrahlgerät – gibt es Voraussetzungen?

Die Frage muss ganz klar mit Ja beantwortet werden. Das bedeutet, ein Trockeneisstrahlgerät kann nur zum Einsatz kommen, wenn eine passende Steckdose und ein industrieller Druckluftanschluss zur Verfügung stehen. Bei der Steckdose reicht eine Handelsübliche völlig aus. Bei dem Druckluftanschluss genügt ebenfalls eine Standardversion. Selbstverständlich sollte immer Trockeneis verfügbar sein.

Zusätzliche Angaben unter: http://white-lion.eu/glossar/trockeneisstrahlgeraet.html

Wann lohnt sich ein Trockeneisstrahlgerät?

Ein Trockeneisstrahlgerät kommt immer dann zur Anwendung, wenn herkömmliche Reinigungsprozesse versagen. Das heißt, hartnäckige Verschmutzungen an Fassaden oder Gehwegen sind im Handumdrehen entfernt. Darüber hinaus eignet sich solch ein Gerät, wenn beispielsweise mal wieder Gegenständen von Kaugummiresten befreit werden müssen. Damit nicht genug. Ein Trockeneisstrahlgerät kommt ebenfalls zum Einsatz, wenn Brandschäden beseitigt werden müssen. Somit eignet sich solch ein Gerät sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich. Besonders schön daran ist, dass die Reinigung ohne Rückstände vorgenommen werden kann. Für Sie bedeutet, dass, das keine Entsorgungskosten anfallen. Des Weiteren ist der Reinigungsprozess mit einem Trockeneisstrahlgerät sehr umweltfreundlich. Das liegt daran, weil keine chemischen Stoffe freigesetzt werden. Außerdem ist der Reinigungsprozess ein trockenes Verfahren. Dennoch sollten Sie auf Sicherheitsmaßnahmen nicht verzichten, wie beispielsweise eine Schutzbrille oder einen Gehörschutz. Das Highlight ist, dass die Oberfläche nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Außerdem sammeln sich keine Rückstände in Ecken und Kanten. Dadurch können viele Gegenstände gereinigt werden, ohne diese zu demontieren. Hinzu kommt, dass es dem Trockeneisstrahlgerät egal ist, ob der sich zu reinigende Gegenstand im heißen Zustand befindet. Somit entstehen keine Leerzeiten bei der Arbeit.

Funktionsweise vom Trockeneisstrahlgerät – denkbar einfach

Die Funktionsweise von einem Trockeneisstrahlgerät ist schnell erklärt. Durch den aufgebauten Druck im Gerät werden die verwendeten Pellets gegen die Oberfläche geschossen. Dadurch wird die Oberfläche in eine Art Schockzustand versetzt. Der Prozess dauert nur wenige Sekunden. Die Oberfläche bildet dadurch Risse. Durch das weitere Bestrahlen der Oberfläche dringt das Trockeneis dann unter die Schmutzschicht. Das Resultat ist, dass die Verschmutzung geradezu weggesprengt wird. Somit kann beispielsweise bei einer großen Fassadenwand nur der Teil gereinigt werden, wo der Verschmutzungsgrad auftritt.

 

Ein Rammschutz ist mehr als nur ein Stück Stahl

Einen Rammschutz kennen die meisten Leute wahrscheinlich von den ganzen Geländewagen, SUVs und Pickups, die vorne vor ihrer Stoßstange noch so ein Gebilde hängen haben, das als Rammschutz dient. Zugegeben, das ist vielleicht der offensichtliche und bekannteste Rammschutz aus Stahl, den man als Otto Normalverbraucher kennt.

Dabei sind den meisten Menschen sicherlich auch schon andere Formen von einem Rammschutz aus Stahl begegnet. Denn in Wirklichkeit ist ein Rammschutz eher ein anderes Objekt, dass man zwar auch dort findet, wo Fahrzeuge unterwegs sind, aber normalerweise nicht direkt an den Fahrzeugen dran. Und wer das nicht glaubt, der sollte vielleicht einfach mal in den nächsten Tagen auf einen Parkplatz gehen oder aber noch besser in ein Parkhaus. Denn vor allem dort findet man den Rammschutz aus Stahlsehr häufig vor. Beispielsweise die Schutzbügel, die am Ende eines Parkplatzes aufgestellt sind, damit man nicht über die Parkfläche hinaus fährt oder aber die Poller, die in Parkhäusern aufgestellt sind, um zum Beispiel vor Türen und Aufzügen dafür zu sorgen, dass dort keine Autos entlang fahren können. Ja, selbst diese beiden Dinge hat sicherlich schon jeder einmal gesehen, wenn vielleicht auch nicht so wahrgenommen, dass man sich großartig Gedanken darüber gemacht hat. Aber diese beiden Dinge zum Beispiel stehen auch für einen Rammschutz aus Stahl.

Mit einem Rammschutz aus Stahl bekommt man Sicherheit

Wie bereits erwähnt, ist mit Sicherheit jedem schon einmal ein Rammschutz aus Stahl begegnet. Denn im täglichen Leben, insbesondere beispielsweise an öffentlichen Plätzen oder aber auch am Arbeitsplatz wird der Rammschutz aus Stahl gerne eingesetzt, um für Sicherheit zu sorgen. Dabei geht es natürlich insbesondere vorrangig um Sicherheit von Menschen. Denn ein Rammschutz soll ja schließlich dafür sorgen, dass Fahrzeuge nicht in bestimmte Bereiche fahren können und somit beispielsweise Menschen gefährden. Ein Rammschutz, der aus Stahl gefertigt ist, findet man aber auch in anderen Bereichen. Zum Beispiel in der Industrie, vor allem bei der Lagerlogistik. Denn oftmals sind an den riesigen Lagerregalen ebenfalls Rammschutzvorrichtungen angebracht, die zum Beispiel dafür sorgen sollen, dass die Standbeine der Regale nicht durch Gabelstapler oder so beschädigt werden. Das wäre schließlich äußerst schlecht, nein, es wäre sogar teilweise lebensgefährlich. Schließlich müssen solche Lagerregale sicher und fest stehen.

Den Rammschutz aus Stahl gibt es in verschiedenen Ausführungen

Einen Rammschutz aus Stahl kann man in vielen Ausführungen bekommen, wie es ja bereits schon angedeutet wurde. Den Rammschutz aus Stahl als Poller beziehungsweise Pfosten oder aber als Rammschutzbügel kennen dabei die meisten Menschen, weil eben diese beiden Ausführungen besonders gerne für die Sicherheit genommen werden. Den Rammschutz aus Stahl gibt es aber eben auch als Winkel oder Profile und zudem auch noch als Schutzwinkel, also als einen besonderen Bügel, der in einem Winkel von 90° aufgebaut ist. Schließlich lässt sich mit diesem Schutzwinkel jede Ecke ganz einfach sichern.