freie Waffen

Kleiner Waffenschein – Was ist das?

Ein kleiner Waffenschein ist eine Lizenz, die dir erlaubt, eine oder mehrere bestimmte Waffen zu besitzen oder zu tragen. In diesem Artikel wirst du lernen, was ein kleiner Waffenschein ist und was du tun musst, um einen zu bekommen.

Was ist ein Kleiner Waffenschein?

Ein Kleiner Waffenschein ist eine Genehmigung der Behörde, mit bestimmten Waffen oder Munition umzugehen. In Deutschland muss jeder Bürger mindestens 18 Jahre alt sein, um einen Kleinen Waffenschein beantragen zu können. Auch Personen unter 18 Jahren können einen Antrag stellen, allerdings müssen sie in diesem Fall von ihren Eltern oder Vormundschaft beansprucht werden.

Ein Kleiner Waffenschein berechtigt nicht zur Besitz- oder Führung von Schusswaffen, sondern nur zur Benutzung unter bestimmten Voraussetzungen. So dürfen beispielsweise nur spezielle Munition und verschlossene Waffen benutzt werden. Außerdem ist es verboten, die Waffe in der Öffentlichkeit zu tragen.

Warum brauche ich überhaupt einen?

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass man einen Waffenschein beantragen muss, wenn man eine Schusswaffe kaufen oder besitzen möchte. Dies gilt sowohl für Lang- als auch für Kurzwaffen. Der Grund dafür ist, dass die Regierung so die Kontrolle über den Umgang mit Schusswaffen behält und verhindern möchte, dass sie in die falschen Hände geraten.

Um einen Waffenschein zu beantragen, muss man einige persönliche Angaben machen und nachweisen, dass man mindestens 18 Jahre alt ist und keine kriminelle Vergangenheit hat. Außerdem muss man einen Waffensachkundekurs absolvieren und regelmäßig eine psychische Untersuchung machen lassen, um zu überprüfen, ob man noch in der Lage ist, eine Schusswaffe sicher zu handhaben.

Für welche Waffen brauche ich einen?

Ein Kleiner Waffenschein ist eine Erlaubnis, bestimmte Waffen zu besitzen oder zu führen. Diese Erlaubnis wird in Deutschland von den Innenministerien der Bundesländer erteilt. Für bestimmte Waffen, wie etwa Handfeuerwaffen, Gewehre oder auch Luft- und Kugellager ist die Erlaubnis allerdings Voraussetzung dafür, dass man sie überhaupt besitzen darf. Andere freie Waffen, wie beispielsweise Schreckschuss-, Reizstoff- oder auch Böller sind hingegen bereits ab einem bestimmten Alter ohne weitere Erlaubnis erwerbbar.

Wo bekomme ich den Schein und was kostet er?

In Deutschland kann man den kleinen Waffenschein bei der zuständigen Behörde, dem Ordnungsamt, beantragen. Die Kosten für den Schein belaufen sich auf ca. 30-60 Euro. Bei einer Ablehnung des Antrags hat man die Möglichkeit, Einspruch gegen die Entscheidung einzulegen. 5. Welche Waffen darf ich mit dem kleinen Waffenschein besitzen? Mit dem kleinen Waffenschein darf man in Deutschland folgende freie Waffen führen: Messer mit einer Klinge von bis zu 12 Zentimetern Länge, Schlagringe, Stachelwerkzeuge (zum Beispiel Pfefferspray), Reiz- und Böller sowie Gummistock und Stockdegen.

 

Bildnachweis:

Unsplash

Mehr zum Besitz von Waffen finden Sie hier:

Waffenbesitz: Das ist in Deutschland erlaubt

 

Garagen gemütlich und praktisch einrichten

Meistens dient sie als Stellplatz für Auto, Motorrad und Fahrrad oder als Abstellraum – die Garage. Hausbesitzer nutzen Garagen je nach baulicher Gegebenheit aber auch gerne als zusätzlichen Wohnraum, Werkstatt oder Hobbyraum. Garagen sind in den unterschiedlichsten Ausführungen verfügbar. Man kann Fertiggaragen aus Stahl, Beton oder Holz in die Optik des Hauses integrieren oder eine Betongarage selbstbauen. Als einfache Alternative dient ein Carport, der allerdings weniger Schutz bietet. Unabhängig vom Garagentyp gibt viele Möglichkeiten, eine Garage modern und stylisch zu gestalten – ganz nach den eigenen Wünschen und Vorlieben.

Raum schaffen und ausmisten

In Familienhaushalten beherbergen Garagen oftmals eine ganze Menge Gegenstände – vom Kinderwagen, über Roller, Laufrad bis hin zur Camping- oder Angelausrüstung. Um den Überblick zu behalten, ist ein entsprechendes Ordnungssystem vonnöten. Vollgestellte Garagen sind zunächst vollständig auszuräumen, hierbei kann man die Gegenstände bereits vorsortieren. Für Werkzeuge, Spielsachen und andere Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, können Sie einen Garagenflohmarkt veranstalten. Unbrauchbares kommt in den Müll. Die leere Garage erhält nun eine gründliche Reinigung, auch bauliche Mängel an Wänden oder Böden sind auszubessern. Anschließend kommt der schöne Teil – die Neugestaltung der Garage.

Neuer Anstrich in hellen Farben

Statten Sie Ihre Garage mit einer geeigneten Beleuchtung aus. Die Lampen sollten einerseits praktisch sein, aber zugleich auch eine angenehme Lichtfarbe besitzen – je nachdem, für welche Tätigkeiten Sie den Raum nutzen möchten. Verpassen Sie den Wänden einen neuen, frischen Anstrich – am besten in hellen Farben. Für den Boden empfiehlt sich eine Garagenbodenbeschichtung. Die Bodenfarbe sorgt für eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit und erleichtert die zukünftige Reinigung.

Struktur und Ordnung mit Stil

Deckenhohe Regale und Hängeschränke bieten viel Stauraum für allerlei Gegenstände. Praktische Ordnungshelfer und Wandregale sorgen zusätzlich für Ordnung und bieten Platz für Werkzeuge und Kleinkram. Die Produkte von Ballistol von Wark24 unterstützen bei der Sauberkeit und Pflege. Ballistol bietet sowohl Sprays und Öle für die Oberflächen-, Werkzeug-, Fahrrad- und Waffenpflege als auch Produkte gegen lästige Zecken und Mücken.

Garage in Themen-Zonen einteilen

Nicht nur aus Ordnungsgründen ist es überdies sinnvoll, die Garage in mehrere Bereiche und Themen einzuteilen. Bastler verbringen oftmals viele Stunden in der Garage – sie sollte daher auch bequem und ansprechend eingerichtet sein. Gestalten Sie einen Bereich für das Werkeln und Basteln und unterteilen Sie die Garagenordnung in Sport, Garten und Auto. In größere Garagen kann man zudem eine gemütliche Sitzecke integrieren.

Die eigene Traumimmobilie finden und gestalten

Für viele Menschen ist es ein Lebenstraum, eine eigene Immobilie zu besitzen und den eigenen Wünschen gemäß zu gestalten. Wenn ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach geeigneten Häusern absucht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man sich diesen Wunsch erfüllen kann. Anschließend ist es dann möglich, aus verschiedenen Einrichtungsstilen zu wählen und hübsche Dekorationselemente in den eigenen Wohnbereich einzubauen. Damit ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach geeigneten Immobilien durchforsten kann, muss er genau wissen, was den Interessenten an ihrem Haus oder ihrer Wohnung besonders wichtig ist.

Auswahlkriterien bei einer Traumimmobilie

Wenn ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach bestimmten Immobilien absucht, muss er vielfältige Auswahlkriterien in den Blick nehmen. Hierzu zählt beispielsweise die Lage. Wird ein Haus in Zentrumsnähe mit guten Verkehrsanbindungen gesucht oder sind eher ruhige Randbezirke interessant? Außerdem ist zu klären, ob die Interessenten einen Altbau oder einen Neubau wünschen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Zustand der jeweiligen Immobilie. Verfügt sie beispielsweise über eine hochwertige Dämmung und eine Photovoltaikanlage? Erst mit diesen Informationen kann ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach passenden Immobilien absuchen.

Aus unzähligen Einrichtungsstilen wählen

Wenn ein Immobiliensachverständiger Reutlingen kennt, findet er schnell eine geeignete Immobilie für den jeweiligen Bedarf. Anschließend haben die Käufer die Möglichkeit, aus ganz unterschiedlichen Einrichtungsstilen zu wählen. Einige entscheiden sich für einen klassischen Vintage Look, andere begeistern sich für ein modernes Interieur. Manche Menschen sind Fans des mediterranen Einrichtungsstils, andere haben für den englischen Einrichtungsstil mehr übrig. Wenn ein Immobilienberater Reutlingen kennt, kann er gezielt solche Immobilien vorschlagen, die sich für einen bestimmten Einrichtungsstil anbieten.

Dekorationselemente für jeden Bereich

Nachdem ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach passenden Immobilien abgesucht hat und der gewünschte Einrichtungsstil gewählt wurde, geht es darum, das neue Zuhause einzurichten. Hierfür bieten sich ganz unterschiedliche Dekorationselemente wie Teppiche, Bilder, Pflanzen und Figuren für das Sideboard an. Diese sollten unbedingt auf den persönlichen Stil und die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Fazit: erlaubt ist, was gefällt

Wenn ein Immobiliensachverständiger Reutlingen nach geeigneten Immobilien durchforstet hat und das Wunschhaus gekauft wurde, kann die Einrichtung beginnen. Hierbei kann man sich an anderen orientieren, wichtig ist aber, dass man sich selbst in seinem Zuhause wohlfühlt. Daher sollten sich Immobilienbesitzer nicht scheuen, neue Wege zu gehen, Stile zu kombinieren und ihr Haus so einzurichten, wie sie das gerne wollen.