Gestaltungsideen für den Außenbereich Ihres Grundstücks

Sonnenschein und warme Temperaturen laden Sie und Ihre Familie dazu ein, den ganzen Tag im Freien zu verbringen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie endlose Stunden in Ihrem Garten genießen können, ohne sich Gedanken über zu viel Sonne – oder neugierige Passanten – machen zu müssen. Probieren Sie eine der folgenden Lösungen aus, um Ihrer Gartenoase mehr Privatsphäre und Schatten zu geben.

Bauen Sie einen klassischen Holzzaun

Holzzäune sind weit verbreitet und gehören praktisch zu den Grundelementen eines Gartens. Mit einer Vielzahl von Holzsorten und Stilen bieten Zäune nicht nur mehr Privatsphäre im Garten, sondern auch ein besseres Design. Im Vergleich zu anderen Zaunmaterialien ist Holz auch relativ preiswert und bei richtiger Konstruktion und regelmäßiger Wartung sehr langlebig. Solange Sie über Grundkenntnisse in der Holzbearbeitung verfügen, ist ein selbstgebauter Sichtschutzzaun aus Holz durchaus machbar. Um sich komplett von der Außenwelt abzuschotten, brauchen Sie auch ein Gartentor blickdicht, welches Ihren Garten in eine private Oase verwandelt. Dieses Gartentor kann ebenfalls aus Holz gefertigt sein. Eine weitere beliebte Option stellen Gartentore aus Metall dar, die sich bei entsprechenden Unternehmen problemlos kaufen lassen.

Gartentor blickdicht

Gartentore dienen nicht nur als Sichtschutz, sondern auch als ästhetisches Element

Einen lebenden Zaun pflanzen

Hecken sind seit Jahrhunderten ein Markenzeichen der Landschaftsgestaltung, insbesondere entlang von Grundstücksgrenzen. Ein Vorteil ist, dass eine gut geplante Hecke, je nach Wahl der Pflanzen, praktisch jede gewünschte Höhe erreichen kann. Der Nachteil? Es kostet entweder viel Geld oder viel Zeit, eine lange, hohe Hecke anzulegen. Außerdem erfordern sie einen gewissen Pflegeaufwand. Aber mit der richtigen Platzierung kann selbst eine Hecke von bescheidener Größe sehr wirkungsvoll sein. Hier müssen Sie wiederum das Gartentor blickdicht gestalten, um sich von den Passanten abzuschotten.

Bambus als Sichtschutz

Ein eingebauter Bonus bei der Verwandlung Ihres Gartens in einen exotischen tropischen Rückzugsort? Natürlicher Sichtschutz. Denn Bambus wächst hoch genug, um Ihr gemütliches Refugium zu schützen. Setzen Sie ihn als Einzelpflanze ein oder verwenden Sie ihn, um Lücken um Pergolen und Zäune auszufüllen. Aber Vorsicht: Bambus ist invasiv und sollte nur in Beeten oder in Behältern mit starken Barrieren gepflanzt werden.

Outdoor-Faltwand

Weite, offene Gärten sind aus vielen Gründen großartig – aber sie sind nicht ideal für private Außenbereiche. Schaffen Sie eine intime Ecke in einem weitläufigen Garten, indem Sie eine Terrasse mit kleinen Bäumen und Sträuchern begrenzen. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Sichtschutz lässt der offene Rahmen Licht und Wind durch, so dass ein luftiger und zugleich gemütlicher Raum entsteht.

Errichten Sie eine Pergola

Wenn Sie ein wenig Privatsphäre wünschen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass Sie den Blick auf Ihren Garten versperren, sollten Sie eine Pergola errichten. Auch wenn sie ohne Wände auskommt, bieten ihre Holzsäulen und -balken immer noch ein gewisses Hindernis für Nachbarn, die hereinschauen könnten. Eine Pergola eignet sich hervorragend für eine erhöhte Terrasse.

Bepflanzen Sie Ihre Pergola

Für eine Pergola mit dem gewissen Extra füllen Sie die Seiten und das offene Dach der Struktur mit rankenden Pflanzen. Die Querbalken und Pfosten bilden die perfekte Basis für Kletterpflanzen, besonders an einem sonnigen Standort. Die Gesamtwirkung ist ruhig und romantisch, aber auch sehr privat. Es kann eine Weile dauern, bis die Reben den Gipfel erreicht haben – aber das Warten lohnt sich!

Lesen Sie auch diesen Beitrag:

Einbruchschutz erhöhen: wirksame Möglichkeiten

 

App Agentur für mobile Reichweite

Wer mit seiner Firma schon seit längerer Zeit eine Webseite im Internet besitzt und diese auch schon einen angemessenen Kundenstamm besitzt, für den ist eine eigene App ein potentieller Weg. Fast jeder nutzt Smartphones und somit auch viele unterschiedliche Apps. Sie sind im alltäglichen Gebrauch und bei vielen, auch wenn sie es nicht zugeben wollen, zu einer wahren Sucht geworden. Mit einer gut entwickelten App, übersichtlichen Design und guter Performance können Sie Ihr Unternehmen über diesen Weg verbreiten. Doch nicht jeder hat dafür die nötigen Programmierungs- und IT-Kenntnisse. Das sollte man lieber einer professionellen App Agentur überlassen. So wird es sich am Ende auch lohnen und auszahlen. Was genau man dabei alles beachten sollte, erfahren Sie im Folgenden.

Vorab einen Plan entwerfen

Eine App Agentur entwickelt aber auch nicht nur Apps für ihr Unternehmen, sondern kann auch bereits vorhandene optimieren und pflegen. Wenn die Agentur für sie eine eigene App entwickelt, endet auch in der Regel nicht damit die Partnerschaft. Je nach vorher festgelegten Voraussetzungen, kümmert sich die Agentur fortlaufend um die App und versorgt diese regelmäßig mit Updates. Das werden Sie sicherlich von ihren genutzten Apps kennen. Selbst bei den großen Apps, wie WhatsApp, Instagram und so weiter werden fast täglich Fehler und Probleme mit entsprechenden Updates beseitigt. Außerdem sollte man sich Gedanken darübermachen, für welche Plattform und welchen Anbieter man die App anbieten möchte. Natürlich möchte man am liebsten fast alle ansprechen, das ist aber auch mit einem deutlich höheren technischen Aufwand verbunden. Ebenso ist es deutlich aufwändiger, wenn man sich mit den neuesten Geräten und Softwareaktualisierungen beschäftigen möchte, als mit den älteren Modellen. Da muss man am Ende für sich selbst entscheiden, wie man dabei am besten vorgehen sollte. Die App Agentur kann einen hierbei auch beraten. Des Weiteren sollte man auch berücksichtigen, dass die eigene App nicht zu viel Datenvolumen beansprucht. Die neusten Geräte besitzen zwar ausreichend Platz mit 64-256 Gigabyte, doch die älteren müssen sparsam genutzt werden. Hier kann es für den Endverbraucher schon mal von Bedeutung sein, ob die App ein oder zwei Gigabyte mehr oder weniger benötigt. Auch auf diesen Aspekt ist die App Agentur vorbereitet und versucht das Beste herauszuholen.

Anbieter vergleichen

Wie man anhand der eben aufgezählten Aspekte sieht, muss man im Vorfeld einiges planen und beachten. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, gilt es natürlich auch die optimale App Agentur zu finden. Am besten vergleicht man die verschiedenen Anbieter und deren Angebote. So kann man das für sich beste Angebot herausfiltern und die jeweilige Agentur ansprechen.

Weitere interessante Beiträge zum Thema finden Sie auch auf dieser Seite oder unter https://www.eu-euforia.eu/app-entwickeln-lassen/.

Warum ich nur noch mit Durchlauferhitzer Dusche

Viele Menschen stellen sich die Frage, welcher Durchlauferhitzer Dusche am besten geeignet ist. Keiner möchte gerne ein Risiko eingehen, denn ungeeignete Modelle können am Ende sehr ärgerlich sein. Wird der nicht der richtige Durchlauferhitzer Dusche gewählt, wird nicht ausreichend Wasser für eine Dusche erhitzt und die Duschenden leiden unter den schwankenden Temperaturen. Stehen Menschen ganz entspannt unter der Dusche und das Wasser wird plötzlich kalt, kann dies schnell lästig sein.

Was ist für den Durchlauferhitzer Dusche zu beachten?

Der richtige Durchlauferhitzer Dusche oder auch der Durchlauferhitzer 24 kW sollte im besten Fall den Dienst einige Jahre machen. Jeder sollte sich bereits vor dem Kauf gründlich überlegen, worauf geachtet werden muss. Generell ist zu überlegen, wo ein Durchlauferhitzer überhaupt installiert wird. Wichtig ist, für welche Zapfstellen die Warmwasserbereitung übernommen wird. Bei dem Dusch-Badezimmer wird meist auch das Waschbecken gefunden. Waschbecken und Dusche werden von dem Durchlauferhitzer dann gleichzeitig versorgt. Einige Entnahmestellen müssen somit versorgt werden, welche nah beieinander liegen. Der Durchlauferhitzer sollte Dusche und Waschbecken parallel versorgen können. Die Kleindurchlauferhitzer für einzelne Zapfstellen werden dann nicht mehr benötigt. Kleindurchlauferhitzer sind nicht für Waschbecken und Dusche geeignet. Das übliche Nutzungsverhalten ist wichtig, wenn es mehrere Personen im Haushalt gibt. Werden Waschbecken und Dusche gleichzeitig versorgt und der Wasserhahn bei dem Waschbecken wird gleichzeitig geöffnet, gibt es beim Duschen kurzzeitig kaltes Wasser. Wer dies erwartet, kann zu dem elektrischen Durchlauferhitzer Dusche greifen.

Wichtige Informationen zum Durchlauferhitzer Dusche

Wird bei dem Duschen das Handwaschbecken selten genutzt, wird oft der hydraulische Durchlauferhitzer ausreichen. Es wird dann bei dem Durchlauferhitzer weniger Strom verbraucht und die Modelle sind in der Anschaffung günstiger. Sollten Handwaschbecken und Dusche doch oft gleichzeitig verwendet werden, dann sind die elektronischen Durchlauferhitzer am besten geeignet. Hydraulische Modelle eignen sich dann, wenn Menschen alleine wohnen. Bei der Dusche liegt die normale Wohlfühltemperatur dann meist bei 38 Grad. Wer generell lieber etwas kühler duscht, der braucht meist weniger Energie für das Erhitzen des Wassers. Wird wärmer geduscht, muss auch mehr Leistung durch den Durchlauferhitzer Dusche aufgewendet werden. Wichtig ist immer auch die Menge von dem Wasser, welche der Durchlauferhitzer pro Minute schafft zu erhitzen. Im Vergleich zu der Küche muss schließlich bei der Dusche deutlich mehr Wasser erhitzt werden. Die Menge des Wassers ist natürlich sehr unterschiedlich und bereits der Duschkopf kann die Menge beeinflussen. Bei der Dusche kann mit dem Richtwert von etwa 15 Liter pro Minute gerechnet werden. Wichtig bei dem Durchlauferhitzer Dusche ist daher, dass es eine entsprechende Leistung gibt. Besonders Geräte ab mindestens 18 kW sind sehr geeignet und besser sind Modelle ab 21 kW.

Sie interessieren sich ebenfalls für eine mobile Heizzentrale? Dann finden Sie in diesem Beitrag weitere Informationen darüber.