Eine wunderschöne Fassaden mit Schieferplatten Wand

Hausfassaden kann man vielfältig verkleiden. Eine der Möglichkeiten die sich hier Abseits von Putz oder Holz anbietet, sind Schieferplatten Wand. Doch gerade bei Schieferplatten gibt es zahlreiche Unterschiede, wie man in dem nachfolgenden Artikel erfahren kann. 

Schieferplatten Wand

Schieferplatten WandSchieferplatten Wand sind nicht gleich Schieferplatten. Vielmehr gibt es hier zahlreiche Unterschiede. Beim Schiefer unterscheidet man nämlich zwischen Naturschiefer, der aus dem Stein gehauen wird und der künstlichen Herstellung. Handelt es sich um eine künstliche Herstellung, so handelt es sich hier in der Regel um sogenannte Faserzementplatten. Egal um was für eine Art von Schieferplatten es sich handelt, sie werden einfach mittels Schrauben oder Nägel auf einer Unterkonstruktion befestigt. Der Schiefer wird hierbei meist individuell noch bearbeitet. Gerade wenn es sich um Naturschiefer handelt, ist oftmals noch ein Nachschlagen bei der Größe oder bei der Form notwendig. Unterschiede gibt es nur hinsichtlich der Haltbarkeit.

Während Schieferplatten aus Naturschiefer mal gut und gerne 50 Jahre alt werden können und hierbei auch keine großen optischen Beeinträchtigungen verbunden sind, sieht das bei Faserzementplatten anders aus. Hier kann es mit der Zeit durchaus zu optischen Abstrichen kommen. Und auch hinsichtlich der Haltbarkeit, kommen Faserzementplatten als Schieferplatten nicht an den Naturschiefer heran. Hier ist die Haltbarkeit meist deutlich kürzer.

Unterschiede bei Schieferplatten Wand

Je nachdem für was man sich bei Schieferplatten Wand entscheidet, gibt es Unterschiede. Diese betreffen zum Beispiel die Größe der Schieferplatten. Hier gibt es die Schieferplatten in verschiedenen Formaten. Und sofern es sich um kein Naturschiefer handelt, gibt es auch noch Unterschiede bei der Farbe. Faserzementplatten als Schieferplatten gibt es in verschiedenen Farbtönen. Hier reicht die Bandbreite von Schwarz, Rot, über Braun bis hin zu Grau, um nur ein paar der farblichen Möglichkeiten zu nennen.

Wissenswerte zu Schieferplatten Wand

Gerade wenn man seine Hauswand mit Schieferplatten ausstatten möchte, gibt es zahlreiche wissenswerte Punkte. Die gerade hinsichtlich der Anschaffung nicht unwesentlich sind. Gerade je nachdem wie groß die Hauswand ist, sollte auch die Größe von den Schieferplatten ausgewählt werden. Für die spätere Optik spielt das eine nicht unwesentliche Rolle. Mit großen Schieferplatten hat man zwar eine kleine Hauswand schnell verkleidet.

Zusätzliches unter: https://www.slate-lite.com/de/schieferplatten-wand-dekor-und-funier.php

Doch gerade, wenn die Hauswand nicht so groß ist, gibt es dann entsprechende Abstriche hinsichtlich der Verkleidung. Den schließlich sind auch unterschiedliche Deckungsmuster bei der Verkleidung mit Schieferplatten Wand möglich. Auf der anderen Seite hat man gerade bei kleinen Schieferplatten einen meist höheren Montageaufwand. Zum einen, weil die Abstände bei der Unterkonstruktion, wesentlich kürzer sind. Dementsprechend hat man auch einen höheren Bedarf an Material und letztlich auch bei den Kosten. Hier sollte man sich genau überlegen und im Zweifelsfall beraten lassen, was für eine Verkleidung mit Schieferplatten sich anbieten.